Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Mann vor dem Laptop (Bild: ORF)
EINBRECHER GEFASST
Pornos auf gestohlenem Laptop angezeigt
Einen besonders ungeschickten mutmaßlichen Einbrecher konnte jetzt die Salzburger Polizei überführen. Der Mann machte eine Anzeige wegen Kinderpornos, die er auf einem Laptop gefunden hatte. Der Computer war aber gestohlen.
Bei Auswertung stutzig geworden
Anfangs waren die Kriminalbeamten froh über de 24-jährigen Pongauer. Er hatte auf einem Laptop kinderpornografische Bilder entdeckt und zeigte das an.

Als die Polizisten den Computer untersuchten, wurden sie stutzig, sagt Karl Wochermayr vom Kriminalreferat im Stadtpolizeikommando: "Dort wurde im Zuge einer Datenauswertung auf dem Laptop zwar dieses Material gefunden und die Quelle, in weiterer Folge aber auch ein Hinweis, dass dieser Laptop gestohlen ist."
17 Einbrüche nachgewiesen
So wird der Anzeiger zum Angezeigten, sagt der Polizist: "Wir konnten bei zwei Hausdurchsuchungen zahlreiches Diebsgut vorfinden - unter anderem auch 120 Schlüssel. Das bedeutet einen irrsinnig hohen Ermittlungsaufwand, diese Schlüssel zuzuordnen. Es ist gelungen, ihn bei 17 Einbruchsdiebstählen zu überführen."

Der 24-jährige Pongauer soll in Oberösterreich, Wien und Salzburg Einbrüche verübt und dabei elektronische Geräte, Mobiltelefone und Bargeld erbeutet haben.
35.000 Euro Gesamtschaden
Alleine bei den Bundesbahnen soll der Tatverdächtige 14 Mal eingebrochen haben, sagt Wochermayr: "Er hat sich eine ÖBB-Jacke gestohlen. Mit der hat er sich unerkannt Zutritt verschafft, hat Schlüssel gestohlen und durch nachsperren seine Diebsbeute abgeholt."

Der nachgewiesene Schaden liegt bei 35.000 Euro. Der Tatverdächtige ist geständig und in Untersuchungshaft. "Es war eigentlich lobenswert, dass er das angezeigt hat", sagt Wochermayr, "Aber er hat nicht damit gerechnet, dass wir ihm auf die Schliche kommen und ihm andere Straftaten nachweisen können."
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News