Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Cyriak Schwaighofer (Bild: ORF)
"KULTUR ALS STIEFKIND"
Grüne fordern mehr Geld für Kultur
Salzburgs Grüne fordern eine dringende Änderung in der Salzburger Kulturpolitik. Anlass dafür ist der Rücktritt des Vorsitzenden des Salzburger Landes-Kulturbeirates, Jürg Stenzl, am Mittwoch.
Schwaighofer: "Kulturbeirat wird ignoriert"
Als Grund nannte Stenzl das mangelnde Interesse der Landesregierung, sich in Kulturfragen beraten zu lassen. Die Reaktion Stenzls sei verständlich, sagt der Grüne Landessprecher Cyriak Schaighofer.

Die Regierung habe den Kulturbeirat geradezu ignoriert, kritisiert Schwaighofer: "Die Regierung brüstet sich gerne damit, dass wir ein Kulturland seien. Wenn man sich aber den Anteil des Kulturbudgets am Gesamtbudget anschaut, so sinkt dieser Anteil kontinuierlich.
"Nicht noch mehr Ehrenamtliche vergraulen"
Zwar sei offensichtlich Geld für alles mögliche vorhanden, aber in der Kultur werde das Image, das Salzburg ja letztlich präge, auf´s Spiel gesetzt, ergänzt Schwaighofer:

"Wenn verhindert werden soll, dass immer mehr engagierte Menschen, die ehrenamtlich viel Zeit zur Verfügung stellen, das Handtuch werfen sollen, dann muss man den Landes-Kulturbeirat in wichtigen Dingen ganz einfach einbinden.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass man zu den Sitzungen des Landes-Kulturbeirates auch die Mitglieder des Kulturausschusses im Landtag einlädt. Dann hätten auch wir die Möglichkeit, die Regierung zu kontrollieren oder ihr mitzuteilen, dass sie sich um diese oder jene Sache gefälligst mehr kümmern soll."
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News