Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Mozartkugeln (Bild: Kraft Foods Österreich)
WIRTSCHAFT
Mozartkugel künftig in Tschechien verpackt
Bei Salzburg Schokolade in Grödig (Flachgau) bangen Mitarbeiter um ihre Arbeitsplätze. Der Betrieb, der auch die "Echten Salzburger Mozartkugeln" produziert, will die gesamte Verpackung nach Tschechien verlagern.
Firmensprecher versucht zu beruhigen
Dennoch sollen die Arbeitsplätze - so gut es geht - gesichert werden, versicherte der Pressesprecher von Salzburg Schokolade, Wilfried Rogler.

"Wir verhandeln derzeit über einige größere Aufträge", sagte Rogler, "und sollte es uns gelingen, den einen oder anderen davon tatsächlich an Land zu ziehen, dann werden wir selbstverständlich versuchen, möglichst viele Mitarbeiter, die derzeit in der Verpackung tätig sind, künftig in der Produktion zu beschäftigen."
Gewerkschaft: 40 bis 50 Jobs betroffen
Von der Auslagerung seien im Werk in Grödig (Flachgau) zwischen 40 und 50 Arbeitnehmer betroffen, so Gewerkschaftsbranchensekretär Gerhard Riess. Er fordert eine sofortige Rücknahme der Verlagerungspläne.

Der Betriebsrat der Grödiger Firma Salzburg Schokolade wurde Anfang März über die Schließung der Verpackung informiert. Daraufhin wurde eine Betriebsversammlung einberufen.
"Werden nicht hin und her schippern".
"Liefern auch von Tschechien weg aus"
Kritik an den Auslagerungsplänen kommt von AK-Vizepräsident Walter Androschin. Der Transport von mehr als 100 Millionen Mozartkugeln pro Jahr nach Tschechien sei einfach absurd, kritisierte Androschin.

Rogler weist diesen Vorwurf zurück. Mit der Auslagerung nach Tschechien könne das Unternehmen die Wettbewerbsfähigkeit ausbauen, argumentierte Rogler.

"Wir arbeiten daran, dass man das logischerweise nicht hin und her schippert, sondern, dass dann direkt von Tschechien ausgeliefert wird", sagte Rogler. "Es gibt einige Länder, die östlich davon liegen, wo der Lieferweg von Tschechien daher kürzer ist, als wenn man die Lieferung zuerst wieder nach Salzburg bringt und von dort ausliefert."
Kraft Foods: Produktion bleibt in Salzburg
Die Produktion der Mozartkugeln in Salzburg werde sicher nicht eingestellt, betont Andreas Kutil von Kraft Foods Österreich. Im Werk in Grödig sei erst vor Kurzem eine halbe Million Euro in die Produktionsanlage investiert worden.

Die Verlagerung der Verpackung sei ein notwendiger Schritt, um wettbewerbsfähig zu bleiben und so den Standort der Salzburg Schokolade langfristig zu erhalten, betont Kutil. Allein 2010 würden mit diesen Optimierungsprogrammen rund 300.0000 Transportkilometer in Österreich eingespart
Ob und wieviele den Job verlieren.
Entscheidung über Abbau am Jahresende
Die Entscheidung, ob und wie viele Mitarbeiter in Grödig ihren Job verlieren, wird erst mit Jahresende getroffen.

Salzburg Schokolade erzeugt die Mozartkugeln für den Kraft-Foods-Konzern. Der Weltmarktführer im Schokoladesektor ist Inhaber der Markenrechte.
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News