Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Der entgleiste Güterzug bei Freilassing (Bild: ORF)
Bayern
Gezielter Anschlag Grund für Zug-Entgleisung?
Vier Tage nach der Güterzug-Entgleisung bei Freilassing (Bayern) gibt es erste Hinweise für die Ursache. Schlamperei oder gar ein Anschlag dürften zu dem Unfall geführt haben. Die Polizei in Rosenheim geht jedenfalls von Fremdverschulden aus.
Hemmschuh schuld an Unglück
Ein Hemmschuh hat mit hoher Wahrscheinlichkeit den Unfall verursacht. Dieser dürfte auf einer Weichenanlage kurz nach dem Bahnhof Freilassing montiert gewesen sein.

Der Güterzug hat den Hemmschuh erfasst und mitgeschleift, er hat sich schließlich zwischen den Rädern eines Waggons verkeilt und so schließlich die Entgleisung verursacht. Unklar ist allerdings warum der Hemmschuh auf den Gleisen angebracht war.
Symbolbild: Hemmschuh (Bild: wikipedia.org/Priwo) Vergessen oder gezielt montiert?
Ein Sprecher der deutschen Bundespolizei betont, die Ermittler untersuchen zurzeit alle Möglichkeiten, noch könne aber keine Variante ausgeschlossen werden.

Der Hemmschuh ist nach Gleis- oder Verschubarbeiten entweder vergessen worden - oder unbekannte Täter haben ihn mit voller Absicht angebracht um Schaden zu verursachen.

Und der verursachte Schaden ist tatsächlich beträchtlich: die Zugverbindung Richtung Westen war stundenlang gesperrt, der Güterzug wurde schwer beschädigt. Verletzt wurde bei der Entgleisung niemand.
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News