Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
St. Johann (Foto: Stadtgemeinde St. Johann)
ST. JOHANN
Früherer SPÖ-Chef wechselt zu Grünen
Der ehemalige Ortsvorsitzende der St. Johanner SPÖ, Stadtrat Rupert Fuchs, wird bei der kommenden Gemeindevertretungswahl als Spitzenkandidat der Grünen ins Rennen gehen.
Nicht Listenzweiter bei Sozialdemokraten
Leicht hat sich der 44-Jährige Energieexperte die Entscheidung nach eigenen Angaben nicht gemacht: "Ich habe selbst auch erst eine Entscheidung finden müssen. Es gibt viele St. Johanner, die der grünen Partei sehr gerne angehören und gerne ein gutes Sprachrohr haben. Und dieses Sprachrohr möchte ich eben gerne sein."

Ausschlaggebend für den Parteiwechsel war vor allem, dass er auf der SPÖ-Kandidatenliste für die Gemeindevertretungswahl nicht mehr aufscheine, sagt Fuchs. Dem widerspricht SPÖ-Spitzenkandidat Fritz Neu: Fuchs sei von der SPÖ zwar nicht auf dem von ihm gewünschten zweiten, aber auf dem sicheren siebten Listenplatz gereiht worden. Er habe dann von sich aus auf die Kandidatur verzichtet.
"Viele Ideen für Klimaschutz"
Nun hat Fuchs das Angebot des grünen Landessprechers Cyriak Schwaighofer angenommen. Er wird im Frühjahr als Spitzenkandidat der Grünen in St. Johann antreten.

"Ich habe sehr viele Ideen, die in Richtung Klima- und Umweltschutz gehen, damit die Ressourcen von St. Johann optimal eingesetzt werden. Wir können sie den Bürgern nahebringen und zeigen, wie man die Effizienz steigert und Energie spart. Das betrifft natürlich auch die Sonnenenergie."
"Langfristig beste Lösung"
Als Trotzreaktion sieht Fuchs den fliegenden Parteiwechsel nicht. Die Grünen seien, langfristig gesehen, für ihn die beste Lösung, sagt der St. Johanner. Seine ehemaligen SPÖ-Kollegen haben sich zu der Entscheidung bislang nicht geäußert.
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News