Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Salzburger Adventsingen (Bild: Salzburger Adventsingen)
BRAUCHTUM
100 Jahre Reiser: Adventsingen gedenkt
Seit über 60 Jahren ist es ein fixer Bestandteil der Adventzeit - das Salzburger Adventsingen im großen Festspielhaus. Heuer steht die traditionelle Aufführung ganz im Zeichen des 100. Geburtstags von Tobi Reiser.
Premiere am Freitag
Aktuelles Stück dem Vater gewidmet
"Da hat vor dem Stall der Äpfibam bliaht", so lautet der Titel des Theaterstücks in diesem Jahr. Ursprünglich stammt es von Tobi Reiser jun., er hat das Stück 1999 seinem Vater, dem Gründer des Salzburger Adventsingen, gewidmet.

Neu inszeniert wird das Bühnenstück nun von Regisseur Charly Rabanser und dem Komponisten Shane Woodborne. Dabei ist die wesentliche musikalische und szenische Struktur erhalten geblieben, einige Aspekte des Inhalts sind aber erneuert worden.
Adventsingen Josef und Maria (Bild: Salzburger Adventsingen) Vielseitige Dreigesänge
Das Bühnenbild ist heuer von einer malerischen Berglandschaft geprägt, die Dreigesänge sind vielseitig eingesetzt und der Josef wird in diesem Jahr erstmals vom Flachgauer Bernhard Teufl dargestellt.

Wie schon bei der Uraufführung des Stücks im Jahr 1999, spielt der blinde Hirte Simeon auch heuer wieder eine zentrale Rolle. Dargestellt wird er erneut vom Laienschauspieler Hans Stadler und auch die Maria wird wie in den letzten Jahren wieder von Gerhild Zeilner gespielt.
Salzburger Adventsingen Bühne (Bild: Salzburger Adventsingen)
Vom 30. November bis zum 16. Dezember wird "Da hat vor dem Stall der Äpfibam bliaht" im Festspielhaus zu sehen sein.
Auch heuer wieder ausverkauft
Zwar wird das Salzburger Adventsingen voraussichtlich auch heuer wieder bei allen 16 Aufführungen ausverkauft sein. Es lohnt sich jedoch immer, um eventuelle Karten im Kartenbüro oder auf der Homepage des Salzburger Adventsingens anzufragen.
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News