Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Der Salzburger Dom (Bild: ORF)
ERZDIÖZESE SALZBURG
Erstmals Frau in leitender Funktion
Elisabeth Kandler-Mayr übernimmt im September als erste eine Frau das höchste Laienamt in der Erzdiözese Salzburg. Sie leitet als Kanzlerin künftig die erzbischöfliche Ordinariatskanzlei.
Elisabeth Kandler-Mayr (Bild: Erzdiözese Salzburg) Kein Priester unbedingt notwendig
Sie werde dann unter anderem gemeinsam mit dem Erzbischof die Dekrete und Gesetze unterzeichnen und das Archiv der Schriften leiten, sagt die künftige Kanzlerin Elisabeth Kandler-Mayr.

"Das ist eben eine der Leitungsfunktionen in der Kirche, die nicht durch einen Kleriker besetzt werden müssen."
"Hinweis des Papstes für mehr Frauen"
"Was ich weiß, hat der Heilige Vater gerade vor kurzem wieder einmal darauf hingewiesen, dass solche Positionen in Zukunft verstärkt mit Frauen besetzt werden sollen.

Das wird sicher mit ein Grund gewesen sein, dass ich in diese neue Funktion komme."
Auch Richterin am Diözesangericht
Die Juristin ist derzeit kirchliche Richterin beim Diözesangericht und gehört der Personalkommission der Diözese an.

Elisabeth Kandler-Mayr folgt Hansjörg Hofer nach. Der wird neuer Generalvikar. Die neue Kanzlerin wird damit auch dem Konsistorium der Erzdiözese angehören.
Umbesetzung nach drei Jahren
Die Bestellung ist Teil der wichtigen Personalentscheidungen, die Erzbischof Alois Kothgasser drei Jahre nach seiner Amtsübernahme getroffen hat. So hat er den langjährigen Generalvikar - das ist der zweitmächstigste Mann in der Erzdiözese - Johannes Reißmaier abgelöst und durch Hofer ersetzt.
Erstmals führende Mitarbeiter befragt
Vor dieser Entscheidung befragte Erzbischof Alois Kothgasser 300 Diözesanmitarbeiter, Pfarrrer, Priester, Diakone und Laien in leitenden Funktionen. Es war das erste Mal in der Geschichte der Erzdiözese, dass ein Bischof vor einer Bestellung sämtliche Mitarbeiter befragt.

Er habe die Mitarbeiter gebeten, "dass sie mir zwei Namen angeben, die sie für fähig und geeignet halten, den Generalvikar zu machen", sagt Kothgasser, "Es hat sich bestätigt, was ich eigentlich schon gedacht hatte, wer das sein könnte. Ich bin froh darüber, weil ein wirklich großer Konsens herausgekommen ist."
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News