Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Das Salzburg-Logo (Bild: Franz Neumayr/Wirtschaftskammer)
FÜR WERBUNG
Neues Salzburg-Logo präsentiert
Für Salzburg soll künftig nur noch mit einem Logo geworben werden - das wünschen sich zumindest Land und Wirtschaftskammer. Dienstagabend wurde die neue Dachmarke "Salzburg - feel the inspiration!" präsentiert.
Agentur Aichner Clodi beauftragt
Die Diskussion über eine Marke Salzburg habe 80 Jahre lang gedauert, sagte der scheidende Wirtschaftskammerdirektor Wolfgang Gmachl, bei der Generalprobe zur Markenpräsentation. Jetzt soll die neue Dachmarke die Bekanntheitvon Salzburg in der Welt steigern.

Das Logo gestaltet hat die Salzburger Werbeagentur Aichner Clodi. Die Agentur hat tausend Antworten auf die Frage "Was ist Salzburg?" gesammelt und zusammengefasst als "positives Vorurteil" bezeichnet.

Die Entwicklungskosten von 200.000 Euro haben Land, Stadt und Wirtschaftskammer gemeinsam getragen - ebenso weitere 150.000 Euro für die nun anlaufende Werbekampagne.
Das neue Logo bei der Vorstellung (Bild: Franz Neumayr/Wirtschaftskammer)
Fünf Ecken für fünf Gaue
Da die neue Marke für Sport, Kultur, Wirtschaft und Tourismus gleichermaßen gelten soll, musste Agenturchef Axel Clodi einen gemeinsamen Nenner suchen.

Das Logo ruht für Clodi auf fünf Säulen: "Sie finden aber auch fünf Gaue in unseren Land. Wenn sie die Gaue verbinden, entdecken sie ein Fünfeck, einen Träger, den sie füllen mit einer Farbe blau, die für den Himmel, für die Sonnigkeit, den Optimismus, das Positive in diesem Land steht. Sie Aussage "feel the inspiration" ist die Kernaussage zur Positionierung."
Uneinheitlicher Auftritt
Der Vorteil des gemeinsamen Namens von Stadt und Land Salzburg sei bislang zu wenig genutzt worden - symbolhaft sei da der uneinheitliche Auftritt Salzburgs bei internationalen Messen wie der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin.

Dabei habe der Name einen großen Wiedererkennungswert, sagt Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ): "Wenn Sie irgendwo Salzburg sagen, dann wissen die Leute sofort, wovon die Rede ist. Wenn Sie Austria sagen, dann werden sie verwechselt."
Gmachl: Anwendung bis zur nächsten ITB
Diese Stärke will die Wirtschaftskammerdirektor Wolfgang Gmachl ausnützen: "Ich glaube, dass es soviel Überzeugungskraft haben wird, dass es bei der konkreten Anwendung rascher gehen wird. Bei der ITB nächstes Jahr nehme ich an, dass alle bereits gemeinsam auftreten."
Schwierige Überzeugungsarbeit
International zum Einsatz kommt die neue Dachmarke erstmals bei der Rad-WM heuer im Herbst in Salzburg. Um die neue Marke erfolgreich zu machen, müssten so viele Betriebe, Institutionen und Veranstalter wie möglich das neue Logo verwenden.

Da sei Überzeugungsarbeit zu leisten, betont Wirtschafts- und Tourismusreferent Wilfried Haslauer (ÖVP): "Wenn sie dann sehen, wer aller dieses Logo verwendet, dann werden sie es auch und dann haben wir gewonnen."
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News