Wien ORF.at Thema
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:13
Hof "Arnie" zu Besuch beim Holzschnitzer
Arnold Schwarzenegger, Gouverneur von Kalifornien, hat Sonntagnachmittag spontan einen Kurzbesuch in Hof (Flachgau) gemacht: Er schaute in der Holzschnitzerei von Ortsfeuerwehrkommandant Herbert Wesenauer vorbei.
Arnold Schwarzenegger hinter Autoscheiben (Bild: APA)
Am Sonntag kurzfristig angerufen
"Zuerst habe ich es gar nicht glauben können", erzählt Wesenauer über den Besuch des 'Gouvernators', "Ich bin kurzfristig von Schloss Fuschl angerufen worden. Da hat's geheißen: Herr Schwarzenegger ist bei ihnen unten - er hätte sich für Holzschnitzereien interessiert."

Er habe zuerst geglaubt, dass ihn jemand auf die Schaufel nehme: "Dann hat's geheißen: Jemand von der Botschaft schaut sich die Sachlage an, weil sie haben einen Tross von zehn Autos mit, ob das möglich ist. Eine dreiviertel Stunde darauf bin ich von meiner Frau angerufen worden, dass schon einer da war. Und als ich den Rückruf von einer Frau gehabt habe, habe ich gewusst: Jetzt ist es wirklich wahr."
Mit Feuerwehrauto nach Hof gefahren
Lange habe er sich nicht auf den Besuch vorbereiten können, sagt Wesenauer: "Ich bin in Salzburg herunten im Dienst gewesen. Ich bin in Dienstbekleidung gewesen und bin mit dem Feuerwehrauto hinaufgefahren und dann haben wir das gemacht."

Schwarzenegger ist bei einem Essen im Schloss Fuschl auf die Schnitzereien Wesenauers aufmerksam geworden und wollte den Schnitzer besuchen.
An bäuerlichen Schnitzereien interessiert
Schwarzenegger habe sich "hauptsächlich für bäuerliche Stücke" interessiert, sagt der Holzschnitzer. Gekauft habe er zwar nichts, "aber er hat nach Unterlagen gefragt. Die soll ich ihm zukommen lassen und dann werde ich von ihm hören, hat er gesagt."

Allerdings war es nur ein zehnminütiger Kurzbesuch des 'Gouvernators': "Er hätte um drei in Salzburg beim Flieger sein müssen, er war aber noch bei mir." 
Autogramm für Feuerwehrwagen
Schwarzenegger sei trotz der Eile sehr freundlich gewesen, sagt Wesenauer: "Er ist gleich mit mir per du gewesen. Das war ein ganz ein lockeres Gespräch. Dann habe ich noch ein Autogramm von ihm bekommen. Dann hat er uns noch ein Autogramm auf den Feuerwehr-Dienstwagen auf die Motorhaube gegeben. Dann ist er mit seinem Tross weitergefahren."
Nach Bundespräsident-Begräbnis in Österreich
So schnell werde er den Kurzbesuch nicht vergessen, sagt der Holzschnitzer: "Man kann's ja nicht glauben, dass der Gouverneur von Kalifornien zu einem in die Werkstatt kommt. Das ist schon ein besonderer Auftritt für mich gewesen."

Schwarzenegger war wegen des Begräbnisses von Bundespräsident Thomas Klestil in Österreich - er vertrat offiziell die USA.