Wien ORF.at Leben in Salzburg
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:05
Kunst von Anselm Kiefer (Bild: Salzburgfoundation)
A.E.I.O.U. - Vom Publikum wachgeküsst
Der Raum ist in eine Art Dornröschenschlaf gefallen und wurde vom Publikum wachgeküsst - das war die Intention des deutschen Künstlers Anselm Kiefers bei seinem Projekt A.E.I.O.U.
Der deutsche Künstler Anselm Kiefers hat ein Kunstwerk, ein Haus, mit dem Namen A.E.I.O.U. geschaffen. Bücher aus Blei und Dornbusch-Zweige
Der deutsche Künstler Anselm Kiefer hat ein Haus errichtet, das man betreten kann. Es enthält eine Stellage mit Büchern aus Blei, aus denen Zweige eines Dornbusches wachsen.

Auf der Wand gegenüber befindet sich das Bild "Wach im Zigeunerlager". Dieses Bild zitiert eine Strophe aus einem Gedicht von Ingeborg Bachmann. Der Name des Kunstwerkes lautet A.E.I.O.U.
Wahlspruch von Kaiser Friedrich III.?
A.E.I.O.U könnte auf den Wahlspruch von Kaiser Friedrich III. verweisen. Anselm Kiefer sagt über seine Arbeit, er habe sich vorgestellt, der Raum sei in eine Art Dornröschenschlaf gefallen und werde vom Publikum wieder wachgeküsst.

Diese Sichtweise des Kunstwerkes gefällt Inga Horny, der Chefin des Altstadt Marketing in der Stadt Salzburg, besonders gut.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Salzburg Magazin; 12. Juli