Wien ORF.at Leben in Salzburg
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:07
Kulturzentrum "Der Kreis" in Radstadt; Künstler Wilhelm Scherübl. Bilder: ORF & Privatarchiv Scherübl
"Das Zentrum" - 1981 gegründet, seit zehn Jahren im Stadtturm.
Pongauer "Leuchtturm" zum Jubiläum
In Radstadt (Pongau) sorgt ein "Leuchtturm" für Aufsehen. Der Kulturverein "Das Zentrum" weist damit auf das Zehn-Jahr-Jubiläum seiner neuen Unterkunft im Turm an der alten Stadtmauer hin. Und der bildende Künstler, Maler, Bildhauer und Bergrettungsmann Wilhelm Scherübl hat die Licht-Skulptur geschaffen.
Kulturzentrum "Der Kreis" in Radstadt; Künstler Wilhelm Scherübl. Bilder: ORF & Privatarchiv Scherübl
Seine Installation zum Jubiläum auf dem alten Stadtturm; Spiegelung im Wassergraben ...
Kulturzentrum "Der Kreis" in Radstadt; Künstler Wilhelm Scherübl. Bilder: ORF & Privatarchiv Scherübl
Scherübl lebt und arbeitet in zwei Kulturmetropolen: Wien und Radstadt :-))
Früher Extremkletterer, heute Genießer und Bergrettungsmann: Scherübl bewegt sich in Kreisen der Avantgarde genauso gerne wie in - doch oft noch traditionalistischen - Alpinisten-Szenen. Atelier im Postgebäude
In der Ennspongauer "Metropole" betreibt Scherübl sein Atelier im Obergeschoß des Radstädter Postgebäudes.

Ihn fasziniert das Spiel von Licht und Schatten sowie die Darstellung zeitlicher Abläufe und Entwicklungen. Er baut Skulpturen gerne auch mit Neoröhren und anderen Leuchtkörpern.
Kulturzentrum "Der Kreis" in Radstadt; Künstler Wilhelm Scherübl. Bilder: ORF & Privatarchiv Scherübl
Kulturzentrum "Der Kreis" in Radstadt; Künstler Wilhelm Scherübl. Bilder: ORF & Privatarchiv Scherübl
Felsklettern; am Standplatz.
Kulturzentrum "Der Kreis" in Radstadt; Künstler Wilhelm Scherübl. Bilder: ORF & Privatarchiv Scherübl
"Minusaquarelle" nennt Scherübl diesen Zyklus. Die spezifische Struktur der Bilder entsteht bei frostigen Außentemperaturen:
Scherübl bezieht sich als Fan von Großstädten UND Bergnatur künstlerisch gern auf Kombinationen des Urbanen und Unberührten. Beide Bereiche könnten sich ergänzen, sagt der Radstädter und tritt dagegen auf, dass Natur und Technologie harte Gegensätze sein müssen. Naturkräfte als kreative Quellen
"Das funktioniert genau nach dem Prinzip der Eisblumen, die früher auf den Fenstern entstanden und gewachsen sind. Durch die heute wesentlich verbesserte Isolation sieht man das an Fenstern kaum noch. Man kann durch verschiedene Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten die Zeichnungen und Malereien variieren."

Wilhelm Scherübl definiert sich als Bildhauer, nicht als Maler. Er hat als Absolvent der einschlägigen Fachschule in Hallein dann auch noch Bildhauerei studiert - an der Akademie der Bildenden Künste in Wien/Schillerplatz. Dennoch ist er auch als Maler tätig.
Kulturzentrum "Der Kreis" in Radstadt; Künstler Wilhelm Scherübl. Bilder: ORF & Privatarchiv Scherübl
Leinöl mit Marmorsplittern
Aber auch das Experiment mit Formen und Materialien ist ihm wichtig: "Ich arbeite gerne mit Leinöl, dem Grundmaterial von Ölfarben - ohne Pigmente halt. Die Strukturen arbeite ich mit Marmor-Splittern ein, die ich bei meiner Bildhauer-Arbeit gesammelt habe. Die Splitter tauche ich in das Leinöl und bringe die Farbe auf dem Boden auf die Bilder auf. Diese Malerei bezieht sich damit auch auf den Rythmus der Bildhauerei."
"DAS ZENTRUM" - Radstadt
Kulturzentrum "Der Kreis" in Radstadt; Künstler Wilhelm Scherübl. Bilder: ORF & Privatarchiv Scherübl
Der Rhythmus des Kulturlebens in Radtstadt hat Scherübl zu einem neuen Kunstwerk inspiriert. Es schmückt die Außenfassade des Zeughauses am alten Turm an der Stadtmauer, in dem der Kulturkreis "Das Zentrum" beheimatet ist.
Kulturzentrum "Der Kreis" in Radstadt; Künstler Wilhelm Scherübl. Bilder: ORF & Privatarchiv Scherübl
Modernes Haus im alten Zeughaus-Turm
Mehr als 700 Kulturveranstaltungen wurden bisher hier organisiert. "Das Zehn-Jahr-Jubiläum feiern wir mit der Lichtinstallation, weil das alte Zeughaus im Turm vor zehn Jahren von der Stadtgemeinde als modernes Kulturzentrum errichtet wurde", freut sich Elisabeth Schneider, Leiterin von "Das Zentrum".

Dazu hat hat Wilhelm Scherübl die weithin sichtbaren Zeichen gesetzt.

Feature: Renate Lachinger, Gerald Lehner - salzburg.ORF.at
Kulturzentrum "Der Kreis" in Radstadt; Künstler Wilhelm Scherübl. Bilder: ORF & Privatarchiv Scherübl
Skitour zur Kesselspitze im Lungau. Bild: Willi Scherübl; bergrettung.at
Skitouren-Tipp mit Wilhelm Scherübl
In Salzburgs Bergen gibt es weiter tollen Schnee; nicht nur auf Pisten - auch für Skitouren kommt die Hochsaison erst; wenn die Tage nun wieder länger werden. In dieser Woche geht es mit dem Künstler und Bergretter Wilhelm Scherübl auf die Kesselspitze bei Obertauern (Lungau).