Wien ORF.at Leben in Salzburg
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:07
Aufgeschlagenes Buch (Bild: aboutpixel.de/Mela)
Jubiläum
Literaturforum Leselampe feiert Jubiläum
Das Salzburger Literaturforum Leselampe feiert 2008 sein 40-jähriges Bestehen. Für dieses Jubiläum hat sich das Literaturforum ein spezielles Programm überlegt, das Autoren und Autorinnen gestaltet haben.
Schriftsteller Erwin Einzinger (Bild: Literaturforum Leselampe)
Einzinger gestaltet zwei Literaturabende
Schriftsteller Erwin Einzinger hat zum Auftakt des Jubiläumsprogramms zwei Abende gestaltet. Für Montagabend hat Einzinger zwei schreibende Freunde eingeladen. Alfred Kolleritsch, Schirftsteller und Herausgeber der Zeitschrift "Manuskripte" und Hans Eichhorn, einen schreibenden Wegbegleiter.

"Hans Eichhorn , den ich als meinen regelmäßigsten, literarischen Mitbegleiter bezeichnen kann kommt deshalb, weil wir uns manchmal fast wöchentlich sehen und wir haben über viele Jahre hinweg unsere Schreibprobleme, -ideen und -sorgen ausgetauscht", schildert Einzinger.
Dichter aus New York werden vorgestellt
Am Mittwoch, den 27. Februar, werden Dichter aus New York vorgestellt. Die weiteren Jubiläumslesungen werden von Elisabteh reichert, von Peter Stephan Jungk und von Dzevad Karahasan programmiert.

Erwin Einzinger, erfolgreicher Schriftsteller und Übersetzer, zählt zu jenen Autoren, die selbst schon früh bei der Leselampe gelesen haben, die aber auch bei Lesungen für Literatur begeistert wurden.
Mehr als 500 Autoren in letzten 40 Jahren
"Ich hab Peter Handke lesen gehört, den Artmann und die Frau Mayröcker. Einmal bin ich sogar mit der Frau Mayröcker gemeinsam ins Sternbräu gegangen und ich konnte es kaum glauben, dass sich diese Frau überhaupt mit mir abgegeben hat", erzählt Einzinger.

Mehr als 500 Autoren und Autorinnen sind in den letzten 40 Jahren bei der Leselampe zu Gast gewesen. Die ersten Veranstaltungen Ende der 60er Jahre sind auf enormes Interesse gestoßen.

Heute ist die Leselampe in Salzburg ein Literaturveranstalter von vielen, sie gibt die Zeitschrift "Salz" heraus und bemüht sich um ein eigenes Profil, sagt Leselampe-Leiterin Christa Gürtler.
Literarische Zeitschrift "Salz" (Bild: leselampe-salz.at)
"Haben verschiedene Programmschienen"
"Was wir versucht haben in den letzten zehn Jahren ist, verschiedene Programmschienen zu entwickeln, die vom traditionellen Lesungsauftritt weggehen.

Zum Beispiel unser schon lange existierendes literarisches Quartett 'Aufgeblätter', eine Diskussion über vier literarische Neuerscheinungen. Oder unser monatliches Literaturfrühstück", meint Gürtler.