Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Erfinderladen Salzburg (Bild: erfinderladen.at)
WIRTSCHAFT
Erster Erfinderladen Österreichs in Salzburg
Erfinder haben es schwer: Nur die wenigsten ihrer Kreationen kommen auch wirklich in den Verkauf. Ein Salzburger Unternehmen will das nun verbessern: Österreichs erster Erfinderladen eröffnete am Freitag in Salzburg-Maxglan.
Testmarkt und Verkauf in einem
Eine Anti-Rutsch-Paste für den Parkettboden, eine Pizza-Schere oder einen Zollstock mit integrierter Wasserwaage: solche Produkte gibt es im Erfinderladen zu kaufen.

Gegründet hat den Laden Klaus Weissenbäck - er ist Testmarkt und Verkauf in einem: "Viele Erfinder haben es sehr schwer, blitzen bei den Einkäufern von großen Unternehmen ab, weil sie die entsprechende Stückzahl nicht schaffen, weil der Preis noch nicht stimmt. Und wir können hier einfach eine Testmarktsituation anbieten."
Vom faltbaren Nudelsieb bis zur WC-Dusche.
Bunt gestreute Ideen
Der Erfinderladen begleitet die Erfinder von der Idee, über die Patentrecherche bis hin zur Vermarktung, sagt Weissenbäck: "Das ist praktisch unsere Kernkompetenz. Um unsere Dienstleistungen auch sichtbar zu machen, haben wir das Konzept des Erfinderladens ins Leben gerufen."

Die Ideen der Erfinder sind bunt gestreut, weiß Weissenbäck: "Da kommen Sachen aus dem Hochtechnologiebereich, was sich im Erfinderladen natürlich nur sehr schwer anbieten lässt. Aber es sind auch sehr viele Produktideen: Da gibt's zum Beispiel das faltbare Nudelsieb oder den WC-Sitzstopp, damit die WC-Brille nicht mehr wackelt. Es sinf viele kuriose und lustige Ideen dabei, aber man sieht, dass sich die Erfinder doch sehr stark mit unseren Alltagsproblemen auseinandersetzen."

Zum Beispiel gibt es auch einen zerknüllbaren Stadtplan aus Kunststoff und eine WC-Dusche.
Ober in Tradtionscafe auch ein Erfinder
Ein Salzburger Erfinder ist Rudolf Doppelbauer. Hauptberuflich arbeitet er als Ober in einem Salzburger Traditionscafe. Nebenbei erfindet er Badeenten in historischen Kostümen. Sein Erfolgsprodukt ist die Mozart-Ente, für die er von der Salzburger Wirtschaftskammer ausgezeichnet wurde: "Inzwischen wird die Mozartente in sämtlichen Mozarthäusern, in der Wiener Staatsoper, seit letzter Woche auch im Shop der Oper Paris verkauft. In mehreren Läden in Deutschland."

Und schon bald kommen die Nachfolger auf den Markt: das Kaiserentenpaar Franz Josef und Sisi.
Derzeit Kooperation mit Fachhochschule.
Ausstellung von Studenten-Erfindungen
Der Erfinderladen ist aber nicht nur ein Verkaufs- und Beratungsunternehmen, sondern auch Museum für zukünftige Erfindungen. Momentan werden in Kooperation mit der Fachhochschule Salzburg Erfindungen von Studenten ausgestelt.
Auffallendes Stück ist eine Handtasche mit Haltegriffen aus Autoreifen und einem Gurtverschluss, den man aus dem Flugzeug kennt, schildert Weissenbäck: "Das ist ein Produkt, dass vom Herrn Christoph Eichberger von der Fachhochschule Salzburg entwickelt wurde. Der hat sich damit auch selbstständig gemacht. Da ist der Clou, dass er diese Materialien aufarbeitet und er lanciert das bereits erfolgreich auf dem Markt."
Weitere Läden geplant
Als nächste Ausstellung ist eine Kooperation mit dem DDR Museum Berlin geplant. Weitere Erfinderläden in Graz und Wien sollen folgen.
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News