Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Milchkessel in der Molkerei (Bild: ORF)
LANDWIRTSCHAFT
Alpenmilch steigt bei Käsehof Seekirchen ein
Die Zukunft des Käsehofs in Seekirchen (Flachgau) ist geklärt: Die Alpenmilch Salzburg steigt bei der überschuldeten Firma ein. Die Produktion in der Käserei in Schleedorf wurde eingestellt.
Raiffeisen-Anteile an Alpenmilch
An der neu gegründeten Käsehof-Gesellschaft mit beschränkter Haftung werden die Genossenschaftsmitglieder zu 49 Prozent beteiligt sein. Die 51-Prozent-Anteile des Raiffeisenverbandes übernimmt die Alpenmilch Salzburg. Zudem wird Raiffeisen noch einen Gesellschafterzuschuss von drei Millionen Euro gewähren.

Die Firma und damit auch die gut eingeführte Marke Käsehof bleiben erhalten. Der Käsehof hat zurzeit 13 Millionen Euro Schulden.
Ein Standort für Käseproduktion
Geplant ist ein Kompetenzzentrum Käse: Die gesamte Käseproduktion des Käsehofs und der Alpenmilch soll auf einen Standort konzentriert werden. Mitarbeiter verlieren nicht ihren Arbeitsplatz.
Raiffeisen-Chef zufrieden
Das Konzept sei solide, die jetzt getroffene Vereinbarung eine wirtschaftlich gute Lösung, sagte Raiffeisen-Generaldirektor Günther Reibersdorfer.

Für beide Unternehmen bringe die gemeinsame Käsereigesellschaft Vorteile sowohl bei der Verarbeitung der Milchprodukte als auch bei der Vermarktung und beim Transport. Alpenmilch und Käsehof haben bisher teilweise im selben Gebiet die Milch von Bauernhöfen abgeholt.
Käserei nach Lamprechtshausen verlegt
Die Käseerzeugung des Käsehofes in Schleedorf wurde vergangenen Freitag eingestellt. Die Milch soll in Zukunft voraussichtlich zur Gänze in der Käserei in Lamprechtshausen verarbeitet werden. Auch die Mitarbeiter aus Schleedorf werden dort eingesetzt.

Gedacht ist an eine Erweiterung der Lamprechtshausener Käserei in den kommenden acht Jahren, sollten dort die Voraussetzungen vorhanden sein.
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News