Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Stempel "Arbeitslos" (Bild: DPA)
WIRTSCHAFT
Wieder mehr Arbeitslosigkeit im Mai
Auf dem Salzburger Arbeitsmarkt ist kein Ende der Talfahrt in Sicht. Im Mai ist die Arbeitslosigkeit mit plus 37 Prozent wieder stärker gestiegen als im österreichischen Durchschnitt. Die Arbeitslosenquote ist nicht mehr die niedrigste im Land.
3.600 Arbeitslose mehr als noch im Vorjahr
Die Arbeitslosigkeit ist in Salzburg aber weniger gestiegen als in Oberösterreich, Kärnten oder der Steiermark. Und trotz einer Steigerung von 60 Prozent im Vergleich zum Mai des Vorjahres hat Oberösterreich zurzeit die niedrigste Arbeitslosenquote in Österreich. Salzburg liegt mit 5,4 Prozent knapp dahinter auf Platz zwei.

Konkret sind es 13.217 Salzburger, die zu Monatsende ohne Arbeit waren. Das sind um 3.600 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Allerdings hätten 41 Prozent der Salzburger Arbeitslosen eine Einstellungszusage in der Tasche, meldet das AMS.
Trotz Beginn der Bausaison werden am Bau um 60 Prozent mehr Arbeitslose gemeldet als noch vor einem Jahr.
Steigende Arbeitslosikgkeit am Bau
Rasant gestiegen ist im Mai die Arbeitslosigkeit in Industrie und Gewerbe - dort meldet das AMS ein Plus von 164 Prozent. Versechsfacht hat sich gar die Zahl der Jobsuchenden in der Sparte Maschinenbau, verfünffacht in der Autoindustrie inklusive Zulieferbetriebe.

Sorgen bereitet den Arbeitsmarktexperten auch die steigende Arbeitslosigkeit am Bau. Trotz Beginn der Bausaison werden hier um 60 Prozent mehr Arbeitslose gemeldet als vor einem Jahr.

Demnach ist auch die Arbeitslosigkeit bei Männern doppelt so stark gestiegen wie bei Frauen. Die Jugendarbeitslosigkeit entwickelt sich in Salzburg besser als in anderen Bundesländern.
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News