Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Entwurf für neuen Salzburger Hauptbahnhof (Bild: ORF)
STADT SALZBURG
Umbau des Hauptbahnhofes beginnt
In der Stadt Salzburg hat am Freitag der komplette Umbau des Hauptbahnhofs begonnen. Stadt und Land Salzburg haben sich diesen Beinahe-Neubau schon seit Jahren gewünscht. 2014 soll er fertig sein.
Unterhalb gibt es eine breite Verbindung nach Schallmoos.
Alle Gleise durchgehend
Der Salzburger Hauptbahnhof gilt seit Jahr als desolat. Jetzt bekommt er ein neues, modernes Kleid. Sechs Jahre weren die Bauarbeiten dauern, 270 Millionen Euro wird der Umbau kosten.

Dafür bringe der neue Salzburger Hauptbahnhof deutliche Verbesserungen, sagt Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ): "Es ist jetzt dann eine Verknüpfung von Nahverkehr und Fernverkehr. Es ist ein Durchgangsbahnhof und nicht mehr dieser teilweise Kopfbahnhof. Es wird eine direkte Anbindung des Stadtteils Schallmoos an den Bahnhof geben - das ist von großem Wert, dass man nicht mehr mit der Kirche ums Kreuz fahren muss."
Schnitt durch den umgebauten neuen Salzburger Hauptbahnhof (Bild: ÖBB)
Schalter übersiedeln auf Vorplatz
Der Großteil der Bauarbeiten wird im nächsten Jahr beginnen - mit spürbaren Einschränkungen für die Bahnkunden, sagt Georg-Michael Vavrovsky, bei den ÖBB zuständig für Infrastruktur und Bau: "Nächstes Jahr müssen Sie sich einstellen, dass alle Serviceeinrichtungen des Bahnhofs hinaus auf den Vorplatz verlegt werden, dass auch der Zugang zu dem Bahnhof nicht mehr durch die Haupthalle erfolgen wird, sondern seitlich herein."

Der Zugfahrplan soll aber trotzdem pünktlich eingehalten werden, sagt Vavrovsky.
Der Salzburger Hauptbahnhof (Bild: ORF) Land muss mitzahlen
Die Kosten für die Bauarbeiten teilen sich ÖBB, Bund und Land Salzburg. Der heimische Anteil liegt bei etwa neun Prozent. "Es ist ein Preis, der angemessen ist dafür, dass wir es endlich bekommen, obwohl es früher nicht üblich war", sagt Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (SPÖ), "Also insgesamt sind es 27 komma irgendwas Millionen, die das Land hier einbringt. Es ist mit Sicherheit ein gut investiertes Geld, obwohl es uns lieber gewesen wäre, wenn die ÖBB alles bezahlt hätten - das sage ich schon in aller Offenheit."

Die weltweite Finanzkrise - und damit steigende Budgetdefizite - werden den Bau- und Finanzierungsplan nicht durcheinanderbringen, verspricht Verkehrsminister Werner Faymann (SPÖ): "Wenn man etwas beginnt, muss man es durchziehen. Dazu gehört natürlich auch der Salzburger Bahnhof."
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News