Salzburg ORF.at
MI | 11.04.2012
Angeklagter vor Gericht (Bild: ORF)
DREI MONATE HAFT AUF BEWÄHRUNG
Uni-Lehrer wegen Kinderpornografie verurteilt
Wegen Kinderpornografie ist am Montag beim Salzburger Landesgericht ein Universitätsprofessor zu drei Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der Mann hatte sich zehn Jahre lang einschlägige Bilder aus dem Internet besorgt.
Bilder als Vorlage für Aktzeichnungen.
"Wusste nicht, dass das strafbar ist"
Seit 1997 hatte der Universitätslehrer die Kinderpornografie bezogen. Dies stritt er am Montag vor Gericht auch gar nicht ab.

Doch erstens habe er die Bilder nur als Vorlage für Aktzeichnungen benötigt und zweitens habe er nicht gewusst, dass der Besitz von Kinderpornografie strafbar sei.

Wie die Machenschaften des Mannes aufflogen, ist nicht bekannt - die Öffentlichkeit wurde vom Prozess ausgeschlossen.
Verurteilter muss Psychotherapie absolvieren
Drei Monate Haft auf Bewährung lautet das bereits rechtskräftige Urteil. Der Verurteilte habe umfangreich kooperiert, mit seiner Hilfe seien die Internet-Dateien ausgewertet worden, sagte die zuständige Richterin in der Urteilsbegründung.

Zusätzlich zu der Bewährungsstrafe muss der Universitätsprofessor eine Psychotherapie absolvieren, deren Fortschritte an das Gericht gemeldet werden müssen.
Ganz Österreich
Salzburg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News